Ansprechpartnerin
Anja Ohme-Jessen
DRK Landesverband Oldenburg
Maria-von-Jever-Straße 2
26125 Oldenburg

Tel.: 0441 92 179-0
Fax: 0441 92 179-79

E-Mail: OhmeA@Lv-oldenburg.drk.de

DRK Landesverband Oldenburg
Kurberatung


Gönnen Sie sich eine Auszeit! Sie haben es sich verdient.


Wir beraten Sie gern kostenlos über die Möglichkeiten einer Kur für Mütter oder Väter mit Ihren Kindern.
Nutzen Sie Ihren gesetzlichen Anspruch!


Der Grundgedanke

Beruf, Kindererziehung und Haushalt - die Mehrfachbelastung von Eltern, insbesondere von Müttern fordert ihren Tribut. Psychosomatische und chronische Erkrankungen, aber auch negative Auswirkungen auf die familiäre Situation, den Erziehungsprozess sowie gesundheitliche Beeinträchtigungen bei den Kindern (z.B. Verhaltensauffälligkeiten oder Adipositas) können die Folge sein.
Die Vorsorge- und Rehabilitationsmaßnahmen für Mütter bzw. Väter mit Ihren Kindern, bieten die Möglichkeit, eine Auszeit zu nehmen, um sich von den Anforderungen des Alltags zu erholen, neue Kräfte zu sammeln, die eigene Rolle zu reflektieren und andere Wege kennen zu lernen, um konstruktiv mit der Mehrfachbelastung umzugehen. So tragen die Vorsorge- und Rehabilitationsmaßnahmen entscheidend zur Verbesserung Kur des Gesundheitszustandes von Müttern bzw. Vätern bei, und dies wirkt sich nach unserer Erfahrung positiv auf die ganze Familie aus.

Habe ich Anspruch auf eine Vorsorge- oder Rehabilitationsmaßnahme? Wie beantrage ich eine Vorsorge- oder Rehabilitationsmaßnahme? Wer trägt die Kosten? Wie geht's jetzt weiter?

Habe ich Anspruch auf eine Vorsorge- oder Rehabilitationsmaßnahme?


Alle Frauen und Männer in Familienverantwortung haben Anspruch auf eine Vorsorge oder Rehabilitationsmaßnahme. Mit der 2007 in Kraft getretenen Gesundheitsreform sind diese Maßnahmen zu Pflichtleistungen der Krankenkassen geworden, das heißt Ihre Krankenkasse wird Ihren Antrag in aller Regel bewilligen. Wird Ihnen die medizinische Notwendigkeit einer solchen Maßnahme von Ihrer Ärztin oder Ihrem Arzt attestiert, sind alle Voraussetzungen gegeben, um einen Antrag auf eine Vorsorge- oder Rehabilitationsmaßnahme zu stellen.

Wie beantrage ich eine Vorsorge- oder Rehabilitationsmaßnahme?


Wir nehmen uns Zeit für Sie.
Unsere Beraterin für Vorsorge- und Rehabilitationsmaßnahmen beim Deutschen Roten Kreuz
  • bespricht mit Ihnen Ihre speziellen Bedürfnisse, die sich aus Ihrer ganz eigenen Lebenssituation ergeben,
  • informiert und berät Sie kostenlos zu Vorsorge- und Rehabilitationsmaßnahmen für Mütter bzw. Väter mit Ihren Kindern,
  • hält alle notwendigen Unterlagen, wie Attestformulare oder Selbstauskunftsbögen zur Beantragung einer solchen Maßnahme für Sie bereit,
  • übernimmt für Sie die Antragstellung bei Ihrer Krankenkasse
  • und hilft Ihnen bei der Formulierung des Widerspruchs,
    falls Ihr Antrag doch einmal abgelehnt werden sollte.

Wer trägt die Kosten?


Die Kosten für Ihre Vorsorge- oder Rehabilitationsmaßnahme über¬nimmt die Krankenkasse. Die gesetzlich vorgeschriebene Zuzahlung von 10 Euro pro Tag bezahlen Sie selbst. Für Ihre Kinder wird keine Zuzahlung erhoben.
Damit auch Eltern in finanziellen Notsituationen Ihren gesetzlichen Anspruch auf eine Vorsorge- und Rehabilitationsmaßnahme wahrnehmen können, lassen sich die Selbstbeteiligungskosten durch die Vorlage des Einkommensbescheides von 220 Euro auf ca. 80 Euro reduzieren. Zudem besteht die Möglichkeit, Spendengelder des Müttergenesungswerkes zu aktivieren, um Ihnen eine solche Maßnahme zu ermöglichen.

Wie geht's jetzt weiter?


Nehmen Sie Kontakt zu uns auf und lassen Sie sich kostenlos über die Möglichkeiten von Vorsorge- und Rehabilitationsmaßnahmen beraten.
Ihre Ansprechpartnerin beim DRK Landesverband Oldenburg e.V. ist Anja Ohme-Jessen.
Sie erreichen uns montags und donnerstags in der Zeit zwischen 9.00 und 12.00 Uhr oder aber nach Vereinbarung.

Tel. 0441-921790     Fax: 0441-9217979
E-mail: ohmea@lv-oldenburg.drk.de
Deutsches Rotes Kreuz Landesverband Oldenburg e.V.
Maria-von-Jever-Straße 2
26125 Oldenburg
Internet: www.lv-oldenburg.drk.de